bayern bayern twitter rss
Anyway Werbeagentur
Max Aicher Unternehmensgruppe
Spielverein Seligenporten Logo
Offizielle Seite des Spielverein Seligenporten

Wir können Buchbach schlagen

Datum: 29.03.2014Kategorie: Fußball 1. Mannschaft
Wir können Buchbach schlagen

Nach den jüngsten Erfolgserlebnissen gehen die Klosterer das Duell gegen die Niederbayern optimistisch an.

Der TSV Buchbach, heute (13 Uhr) nächster Gegner des SV Seligenporten, befindet sich in einer für die meisten Klubs der Liga beneidenswerten Situation. Kann er  doch im Prinzip schon jetzt mit dem Vorbereitungen für die neue Spielzeit beginnen. Denn mit 46 Zählern und dem damit einhergehenden sechsten Platz im Klassement, ist das Thema Abstieg schon längst keines mehr. Und um den Status des besten Amateurteams zu erreichen, welcher zum  Einzug in die erste DFB-Pokalhauptrunde berechtigen würde, müssten die Buchbacher auf den FV Illertissen satte zwölf Zähler gut machen. Dass die Niederbayern ob dieser Voraussetzungen die Partie beim SVS nun als besseres Wochenendvergnügen betrachten werden, glaubt Co-Trainer Serdal Gündogan keinen Augenblick lang. Vielmehr sieht er sogar eine heikle Aufgabe auf sein Team zukommen: „Der TSV Buchbach hat viel Qualität und vor allen Dingen sehr gute Offensivspieler.“ Um den herbei besonders gemeinten und aus Markus Grübl, Stefan Denk sowie den mit allen Wassern gewaschenen Routinier Mijo Stijepic bestehenden Trio möglichst erfolgreich Paroli zu bieten, erwartet Gündogan von seinen Schützlingen „konzentriert zu spielen und defensiv nur wenig zuzulassen.“ Hier kommt es den Klosterern natürlich zugute, dass Hannes Schäfke nach verbüßter Rotsperre wieder in der Innenverteidigung mitwirken kann und auch wird. Wie professionell der erst sin der Winterpause gekommene Schäfke sein Engagement beim SVS nimmt, wurde beim Auswärtsspiel in Ingolstadt deutlich. Obwohl wegen einer Notbremse Rot-gesperrt, fuhr er mit der Mannschaft zum Spiel und absolvierte auch das komplette Aufwärmtraining. „Natürlich ist es von uns so gewollt, dass auch gesperrte Spieler dabei sind. Hannes aber hat keine Sekunde gezögert und dies von sich aus getan“, zollt der Coach seine Anerkennung. Möglicherweise aber muss Schäfke sich zumindest heute an einen neuen Nebenmann gewöhnen. Musste doch sein bisheriger Innenverteidiger-Kollege Florian Jakl beim 1:0-Sieg gegen den SV Schalding-Heining wegen einer schweren Prellung ausgewechselt werden und sich somit ein eventueller Einsatz erst kurzfristig entscheidet. Sollte „Tschako“ passen müssen, würde wohl Timo Scherer, der zuletzt die Schäfke-Position innehatte, einen Platz nach rechts rücken. „Timo hat gegen Schalding gut gespielt, somit  könnte es auch sein, dass er auch dann aufläuft, wenn Jakl fit wird“, schwebt Gündogan noch eine weitere Option vor. Ungeachtet aller Personalrochaden gehen die ob der jüngsten Erfolgserlebnisse mental und tabellarisch beflügelten Klosterer ihr 28. Saisonspiel optimistisch an. „Wir können Buchbach schlagen. Den Beweis dafür haben wir bei unseren 3:1-Sieg im Hinspiel erbracht“, gibt der Trainer denn auch die Marschrichtung vor.    
Ganz egal, wie diese Partie letztlich auch ausgehen mag, zwei Zuschauer werden sicherlich hocherfreut nach Hause gehen dürfen. Denn der SV Seligenporten verlost heute zwei Fahrten in einem Ferrari. Lose gibt es zum Stückpreis von einem Euro.
                                        

Der SVS und das erste Tor:
1:0 – Wenn die Klosterer führen, dann ist die Wahrscheinlichkeit auf einen erfreulichen Spielausgang recht groß. So gab es in dieser Saison bei 11 Vorsprüngen dieser Art immerhin sieben Siege und nur eine Niederlage.

0:1 – aus 14 Rückständen resultierten anschließend neun Pleiten. Drei Mal konnte der Spieß noch umgedreht werden. Das letzte Ereignis dieser Art  ist mit dem 2:1 beim FC Ingolstadt II erst eine Woche her.
 

Copyright © 2017 Spielverein Seligenporten, alle Rechte vorbehalten. Powered by ANYWAY