bayern bayern twitter rss
Anyway Werbeagentur
Max Aicher Unternehmensgruppe
Spielverein Seligenporten Logo
Offizielle Seite des Spielverein Seligenporten

Schlicker warnt vor Weiden

Datum: 15.08.2015Kategorie: Fußball 1. Mannschaft
Schlicker warnt vor Weiden

Der SVS-Coach mag sich vom schlechten Start der SpVgg nicht blenden lassen und erwartet von seinem Team eine „konzentrierte Leistung.“

An diesem Samstag (15 Uhr) hat der SV Seligenporten die SpVgg SV Weiden zu Gast. Der Klub aus der nördlichen Oberpfalz belegte in den letzten beiden Jahren jeweils einen Spitzenplatz in der Bayernliga Nord. Um diesen Prozess zu  untermauern und darüber hinaus auch professionellere Strukturen zu schaffen, wurde die sportliche Führungsebene umgestaltet. So bekleidet der langjährige Trainer Christian Stadler seit kurzem die Position des Sportdirektors. Mit der Verpflichtung von Ex-Profi Thomas Galasek, der nun an Stadlers Stelle als Übungsleiter fungiert, gelang es eine im Fußballgeschäft weithin bekannte Persönlichkeit an die Waldnaab zu locken. Allerdings musste der ambitionierte Klub bislang die zwar unerfreuliche, obgleich auch keinesfalls neue Erfahrung machen, dass Namen keine Punktegarantie beinhalten. Denn nachdem die SpVgg einen glatten 3:0-Sieg zum Saisonstart mit der -  freilich noch wenig aussägekräftigen –  Tabellenführung krönte, folgte eine mit fünf Spielen ohne Sieg und lediglich zwei Punkten eine bis heute anhaltende Durststrecke. Davon, dass der Rivale mit Rang 14 ziemlich weit unten sein Dasein fristet, mag sich SVS-Trainer Florian Schlicker nicht blenden lassen: „Es ist noch viel zu früh, als dass die Tabelle schon eine echte Aussagekraft hätte. Weiden wird sich am Ende sicherlich unter den ersten Fünf platzieren“  Unterfüttert wird des Trainers These dadurch, dass die Weidener spielerisch durchaus zu überzeugen wussten, dies aber aufgrund der schwachen Chancenverwertung nicht zur Geltung kam. Exemplarisch hierfür steht die Ausbeute des Sturmduo Christoph Hegenbarth und Ralph Egeter. In der vergangenen Spielzeit noch an 30 der insgesamt 63 Weidener Einschüsse beteiligt, beläuft sich die Ausbeute der beiden Offensivkräfte nach sechs Spieltagen lediglich auf einen einzigen Treffer. Eine besondere Genugtuung dem Kollegen an der Seitenlinie mit dem großen Namen und immerhin Kapitän der FCN-Pokalsieger-Elf 2007, ein Schnippchen zu schlagen, empfindet Schlicker indes nicht, sind beide doch schon seit einiger Zeit freundschaftlich verbunden.
Davon unberührt, hält sich sein Interesse, dem Lösen des  Sturmknotens des Gegners ausgerechnet an diesem Samstag Vorschub zu gewähren, in ganz engen Grenzen. Somit erwartet Schlicker insbesondere von seinen Abwehrrecken eine „konzentrierte Vorstellung, bei der jeder seine Aufgaben erfüllt.“ Und weil in dieser Sportart selbst erzielte Treffer eine mindestens genauso unabdingbare Voraussetzung für ein üppiges Gedeihen des Punktekontos darstellen, muss die Klosteroffensive - mit 14 Treffern die erfolgreichste der Liga – natürlich ebenfalls ihr Scherflein beitragen. Hier kommt es Schlicker zupass, dass sich der in der Vorwoche verhinderte und bislang eine prächtige Saison absolvierende Patrick Schwesinger wieder zu Diensten meldet.
Bewegte Bilder dieser Partie gibt es am Sonntag ab 18 Uhr unter www.bfv.tv zu sehen.                                        

Am Rande notiert:
Startrekord: Vier Siege und ein Remis in den ersten fünf Partien – so gut wie diesmal kam der SVS seit dem Aufstieg in die Bayernliga (2008/09) noch nie aus den Startlöchern.

Bilanz: Aus dieser Spielzeit datieren auch die bislang einzigen Punktspielvergleiche der Klosterer gegen Weiden. Damals gab es einen 4:3-Heimsieg und eine 1:4-Auswärtspleite.

Pokal: In der zweiten Runde des Toto-Pokals auf Verbandsebene empfängt der SVS am Mittwoch, den 19. August (19 Uhr) den Regionalligisten TSV Rain am Lech.
 

Copyright © 2017 Spielverein Seligenporten, alle Rechte vorbehalten. Powered by ANYWAY