bayern bayern twitter rss
Anyway Werbeagentur
Max Aicher Unternehmensgruppe
Spielverein Seligenporten Logo
Offizielle Seite des Spielverein Seligenporten

Eine schwere letzte Etappe

Datum: 23.05.2015Kategorie: Fußball 2. Mannschaft
Eine schwere letzte Etappe

Um die Liga aus eigener Kraft zu sichern, muss sich der SVS II beim SSV Kasendorf nochmal gewaltig strecken.

Im Gegensatz zu den „Großen“ Klosterern aus der Regionalliga, hält der SV Seligenporten II im Kampf um den Klassenerhalt alle Trümpfe selbst in der Hand. So genügt im abschließenden  Match an diesem Samstag (14 Uhr) beim SSV Kasendorf ein Remis, um alle Risiken zu eliminieren. Der VfL Frohnlach könnte zwar nach Punkten gleich ziehen, hätte aber im dann greifenden direkten Vergleich das Nachsehen. Ist die Reise zum in der Nähe von Bayreuth liegenden SSV mit fast 140 Kilometer schon recht weit, wird der Weg, den rettenden 38. Zähler auf das Konto zu buchen, ebenfalls kein leichter sein. Mehr noch: Geht es nach SVS-Trainer Markus Vierke, könnte er sich sogar steinig und schwer gestalten: „Kasendorf ist eine kompakte Mannschaft mit einer sehr guten Ordnung.“ Prunkstück bei den im gesicherten Mittelfeld rangierenden Oberfranken ist deren Sturmduo Dominik Schorn und Andreas Pistor, welches für 35 der insgesamt 54 Tore verantwortlich zeichnet. Und in eben jener Disziplin des erfolgreichen Torschusses hapert es beim SVS in der Fremde ganz gewaltig. “Wir haben auswärts schon lange nichts mehr gerissen“ weiß Vierke um die Tatsache, dass sein Team  in den fünf Partien nach der Winterpause kein einziges(!) Mal das gegnerische Tornetz strapaziert hat. Damit diese Serie nun ein Ende findet,  hofft er von der in personeller Hinsicht fast aus dem Vollen schöpfenden ersten Mannschaft den einen oder anderen Akteur heruntergereicht zu bekommen. 

Copyright © 2017 Spielverein Seligenporten, alle Rechte vorbehalten. Powered by ANYWAY