bayern bayern twitter rss
Anyway Werbeagentur
Max Aicher Unternehmensgruppe
Spielverein Seligenporten Logo
Offizielle Seite des Spielverein Seligenporten

Die Klosterer bitten zum Kick unter dem Dach

Datum: 26.12.2017 – 29.12.2017Kategorie: Fußball 1. Mannschaft
Die Klosterer bitten zum Kick unter dem Dach

Das 26. Hallenmasters in der Pyrbaumer Mehrzweckhalle verspricht viel wieder Spannung und noch mehr Tore.

Der SV Seligenporten bittet zum Hallenmasters. Am zweiten Weihnachtsfeiertag, sowie am 29./30. Dezember veranstalten die Klosterer in der Pyrbaumer Mehrzweckhalle die  26. Auflage dieses fast schon Kultstatus innehabenden Wettbewerbs.
Den Auftakt bildet am 26. Dezember ab 15 Uhr das aus sieben Teams bestehende Firmenturnier. Hier will das Team „Mazani“ seinen im Vorjahr errungenen Titel gegen sechs Kontrahenten verteidigen. So richtig in die Vollen geht es drei Tage später mit dem Hauptturnier.
Topfavorit unter den zehn Teilnehmern ist der Gastgeber SV Seligenporten. Als Regionalligist ohnehin das ranghöchste Team im Feld, konnten die Klosterer zudem die letzten drei Veranstaltungen jeweils für sich entscheiden und sind mit insgesamt sieben Erfolgen auch  unangefochtener „Rekordmeister“. Man darf gespannt sein, wie sich das Team von Trainer Roger Prinzen diesmal aus der Affäre zieht, zumal es der einzige Auftritt der Klosterer in der Halle sein wird. Los geht es für den SVS in seiner Vorrundengruppe A mit einem echten Kracher. So steht im Eröffnungsspiel um 16 Uhr gegen den FC Holzheim nicht weniger als die Neuauflage des letztjährigen Finales auf dem Plan. Der Bezirksligist und Masters-Sieger von 2014 ist in der Halle stets ein Garant für jede Menge Spektakel. Ebenfalls in der Bezirksliga – allerdings der Nordstaffel – tummelt sich der SK Lauf. Was das Hallenmasters angeht, sind die Mittelfranken – weil zum ersten Mal dabei - ein noch völlig unbeschriebenes Blatt. Mit nicht wenigen Revanchegelüsten anreisen wird der ATSV Erlangen, der im vergangenen Jahr nach einer bärenstarken Vorrunde im Halbfinale gegen Holzheim gnadenlos unterging. Auf dem grünen Rasen lief es für die Erlanger indes bestens, schmückt der Aufsteiger doch immerhin die Spitze der Landesliga Nordost. Als Kreisligist ist der BSC Woffenbach das in der Gruppe A am niedrigsten spielende Team. Was allerdings nichts heißen soll. So gilt doch gerade im Kick unter dem Dach die Devise „sicher ist gar nichts, aber möglich ist alles.“
Wesentlich mehr als einen Geheimtipp stellt sicherlich der TSV Kornburg in der Gruppe B dar. In den Reihen des Süd-Bayernligisten befinden sich mit Dominik Räder und Fabian Klose zwei beim SVS überaus bekannte und nicht weniger wohl gelittene Akteure. Zumindest auf dem Papier stärkster Rivale dürfte der TSV Buch sein, der mit seinem derzeitigen zweiten Rang in der Landesliga Nordost berechtigte Aufstiegshoffnungen hegt.
Der Bezirksligavertreter TSG Roth wartet mit einigen technisch beschlagenen Akteuren auf – eine Eigenschaft, die in der Halle den entscheidenden Unterschied ausmachen kann. Gespannt sein darf man auf das Auftreten des SC Großschwarzenlohe. In den Reihen des Spitzenreiters der Bezirksliga Süd befinden sich mit Keeper Dominik Brunnhübner und Spielertrainer Florian Bauer ebenfalls zwei sehr verdiente Ex-Klosterer. Was wäre ein Hallenmasters ohne den TSV Pyrbaum? Der Verein aus dem Hauptort der Gemeinde war in allen bisherigen 26 Auflagen vertreten und wird auch diesmal alles daran setzen, für die eine oder andere Überraschung zu sorgen.
Weiter im Turnierreigen geht es dann Tags darauf mit dem ab 13 Uhr angesetzten Wettbewerb der Jungendmannschaften.
Um 17 Uhr erfolgt schließlich noch der Anpfiff für die zweiten Mannschaften. Im Modus jeder gegen jeden spielen hier der SF Hofstetten 2, der FSV Oberferrieden 2, der FC Ezelsdorf 2 sowie der 1. FC Neumarkt Süd und der SV Seligenporten III die jeweiligen Plätze aus.                                             
          
Info-Fläche:
Regeln:
Das Masters wird mit Rundumbande auf E-Jugendtore und nach den traditionellen Hallenregeln gespielt. Nach Beendigung der Gruppenphase spielen die jeweils ersten beiden im Überkreuzvergleich die Finalisten aus. Sollten die Platzierungsspiele im kleinen und großen Finale Remis enden, wird der Sieger durch Penaltyschießen ermittelt.
Preise:
Dem Sieger winken 500 Euro.
Der zweite Platz ist mit 250 Euro dotiert.
Die nächsten beiden Teams erhalten 150 bzw. 100 Euro.
Geschenk:
Der Eintritt zu allen vier Turnieren ist frei. Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.
                                      

Copyright © 2018 Spielverein Seligenporten, alle Rechte vorbehalten. Powered by ANYWAY