bayern bayern twitter rss
Anyway Werbeagentur
Max Aicher Unternehmensgruppe
Spielverein Seligenporten Logo
Offizielle Seite des Spielverein Seligenporten

Rico Röder sichert wichtigen Zähler

Kategorie: Fußball 1. MannschaftDatum: 22.03.2015
Rico Röder sichert wichtigen Zähler

Klosterer belohnen sich beim 1:1 (0:0) bei der SpVgg Fürth II mit dem späten Ausgleich für ihre Moral.

Dank eines direkt verwandelten Freistoßtreffers von Rico Röder schnappt sich der SV Seligenporten beim 1:1 (0:0) gegen die SpVgg Greuther Fürth II einen wichtigen Zähler und bleibt im neuen Jahr noch ungeschlagen.
Beide Teams hatten mit dem schwer zu bespielenden Platz des TSV Burgfarrnbach und dem böigen Wind ihre Schwierigkeiten, so dass sich eine eher mäßige Partie entwickelte. Die erste nennenswerte Aktion ging auf das Konto von SVS-Kapitän Christopher Schaab, der aus guter Position allerdings nur einen harmlosen Schuss zuwege brachte (5.). Im weiteren Verlauf erarbeiteten sich die Klosterer gegen die mit zwei Siegen optimal aus der Winterpause gestarteten Kleeblätter ein leichtes optisches Übergewicht, ließen  gefährliche Offensivaktionen jedoch zunächst vermissen. Eine solche folgte dann nach einer halben Stunde, als der aufgerückte Innenverteidige Denny Herzig eine Freistoßflanke nur knapp neben das Fürther Tor köpfte. 
Zu Beginn des zweiten Durchganges legte die bis dato recht verhalten agierende SpVgg einen Zahn zu und beteiligte sich intensiver am Geschehen. So schickte Arthur Civelek einen ruhenden Ball von halblinks zum im Strafraum lauernden Julian Kolbeck, dessen Kopfball aber am Kasten des fast beschäftigungslosen SVS-Keeper Dominik Brunnhübner vorbeizischte. Dieser musste dann auch bald wieder mit der Rolle des passiven Beobachters begnügen, erlahmte die Spielfreude der Fürther doch schnell wieder. Dies hatte zu Folge, dass die Klosterer nach etwa einer Stunde ihren Respekt immer mehr ablegten und dafür die Möglichkeit, hier und heute für eine Überraschung zu sorgen, energischer ins Auge fassten. Dem eingewechselten Vignon Amegan bot sich in der 65. Minute dann die große Gelegenheit, den Grundstein für eine solche zu legen, als er nach einem Zuspiel von Rico Röder plötzlich völlig frei auf dem Fürther Keeper Bastian Lerch zulaufen durfte. Statt nüchtern abzuschließen, ließ sich der SVS Neuzugang dazu verleiten, den Goalie zu umspielen, was dieser jedoch gekonnt unterband. Gar nicht eingreifen musste Lerch dann beim Solo von Marcel Mosch, als dessen Flanke von der Grundlinie keinen Abnehmer fand (73.). So war es dann dem Spielverlauf zwar nicht angemessen, aber durchaus folgerichtig, dass Johannes Golla einen der seltenen Konter der Hausherren mit dem 1:0 krönte. Statt nun auseinander zu brechen und mit dem Schicksal zu hadern, demonstrierte der SVS seine für ein erfolgreiches Bestehen des Abstiegskampfes so eminent wichtigen Nehmerqualitäten und drängte mutig auf den Ausgleich. Dieses Ansinnen belohnte Röder dann vier Minuten vor dem Abpfiff, indem er einen Freistoß aus 18 Meter unhaltbar und nicht minder sehenswert zum 1:1 in die lange Ecke schickte.
                                                 
Stimme zum Spiel:
Florian Schlicker, Trainer SV Seligenporten: „Es war das erwartet schwere Spiel. Wir hatten vor dem Rückstand einige gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Wie die Jungs dann zurückgekommen sind, zeigt die gute Moral, die uns derzeit auszeichnet. Mit diesem Punkt können wir sehr gut leben.“
 

Copyright © 2017 Spielverein Seligenporten, alle Rechte vorbehalten. Powered by ANYWAY