bayern bayern twitter rss
Anyway Werbeagentur
Max Aicher Unternehmensgruppe
Spielverein Seligenporten Logo
Offizielle Seite des Spielverein Seligenporten

Nervenstarke Klosterer gewinnen super spannenden Fußball-Thriller

Kategorie: Fußball 1. MannschaftDatum: 16.05.2016
Nervenstarke Klosterer gewinnen super spannenden Fußball-Thriller

Dank einer geschlossenen und von enormer Willensstärke durchsetzten  Mannschaftsleistung stürzte der SV Seligenporten den VfB Eichstätt mit 2:1 (2:1) vom Tabellenthron, um diesen vor den punktgleichen Verfolgern SpVgg Bayern Hof und TSV Großbardorf nun selbst einzunehmen.

Während den Klosterern zu Beginn der Druck heute einen Sieg einfahren zu müssen, deutlich anzumerken war, legte Eichstätt recht unbekümmert los und spielte geradlinig nach vorne. Diese Marschrichtung trug schon nach sieben Minuten Früchte, als Marcel Kraft eine Ecke zum 1:0 in die Maschen wuchtete. Der SVS aber ließ sich davon nicht unterkriegen und antwortete auf diesen frühen Nackenschlag im Stile  eines echten Aufstiegsanwärters. Angetrieben von Marco Christ sowie den eminent laufstarken Flügelspielern Stanislaus Herzel und Kai Neuerer rollte Angriff um Angriff auf die Eichstätter Abwehr zu. In der 21. Minute krönte dann Florian Bauer unmittelbar vor dem Spiel erfolgte Vertragsverlängerung mit seinem zwölften Saisontor. Trug die Partie ohnehin schon das Attribut eines Spitzenspieles völlig zu Recht, entwickelte sich vor der stattlichen Kulisse von 650 Zuschauern nun ein schneller, intensiver und packender Fußball-Thriller. Insbesondere der SVS bündelte sämtliche Tugenden und lieferte seine beste Vorstellung seit langer Zeit ab. So war es nur Folgerichtig, dass Kevin Woleman per Freistoß das 2:1 für den SVS markierte (45.). Auch nach dem Seitenwechsel dominierte Seligenporten das Geschehen. Nach guten Gelegenheiten für Herzel (50.) sowie Herzner (56.), hätten Christ (71.)und Rico Röder (76.) den Sack zu machen müssen, bugsierten aber jeweils völlig freistehend das Leder am Tor vorbei. In der Schlussphase warf Eichstätt alles nach vorne und zwang seinem Rivalen eine nervenzerfetzende Abwehrschlacht auf. Dessen elf Protagonisten aber verschmolzen nun zu einem am Boden und in der Luft undurchdringlichen Bollwerk, welches den so hart erkämpften und nicht minder verdienten Vorsprung bis zum Ende verteidigte.
Obgleich nun Tabellenführer, sind die Klosterer selbst bei einem Sieg an diesem Samstag (14 Uhr) im letzten Spiel gegen den SV Erlenbach auf fremde Hilfe angewiesen. Würde nämlich der TSV Großbardorf in Hof gewinnen, hätten diese aufgrund des besseren direkten Vergleichs die Nase vorne und den SVS den Umweg über die Relegation aufzwingen. Noch komplizierter wird die Situation der Klosterer dadurch, dass Erlenbach selbst noch jeden Zähler im Kampf um den Klassenerhalt benötigt.       

Stimmen zum Spiel:
Florian Schlicker, Trainer SV Seligenporten: „Wir haben heute alles gegeben und eine tolle Mannschaftsleistung auf den Platz gelegt. Ich muss den Jungs ein großes Lob zollen, dass sie nach dem frühen Nackenschlag zum 0:1 eine solche Reaktion gezeigt haben.“

Alexander Braun, SVS-Innenverteidiger: „Ich bin überglücklich, das ich bei meinem Comeback der Mannschaft so helfen konnte. Obwohl wir  den Sack schon viel früher hätten zu machen müssen, haben wir die Nerven behalten und diszipliniert weitergespielt.“
 

Copyright © 2017 Spielverein Seligenporten, alle Rechte vorbehalten. Powered by ANYWAY