bayern bayern twitter rss
Anyway Werbeagentur
Max Aicher Unternehmensgruppe
Spielverein Seligenporten Logo
Offizielle Seite des Spielverein Seligenporten

Klosterer verteidigen ihren Titel

Kategorie: Fußball 1. MannschaftDatum: 29.12.2015
Klosterer verteidigen ihren Titel

Nach einem spannenden Hallen-masters hält der Turnierfavorit das Überraschungsteam aus Roßtal im Finale mit 5:2 nieder.

Der Bayernligist SV Seligenporten verteidigte mit einem 5:2 gegen den überraschenden starken Kreisligavertreter Tuspo Roßtal seinen Titel beim eigenen Hallenmasters. Bis die Klosterer die 24. Auflage des Turniers mit ihrem sechsten Sieg krönten, sorgten die Protagonisten aus zehn Mannschaften mit insgesamt 112 Treffern in 24 Partien für viel Kurzweil und noch mehr Spannung.
Mit dem Auftaktspiel des SV Seligenporten gegen die SG Quelle Fürth (Landesliga) ging auch gleich ein echter Schlager über die Bühne, indem sich ersterer knapp mit 1:0 durchsetzte. Auch der Bezirksligist FC Holzheim leistete dem SVS lange erfolgreich Widerstand, um sich dann aber mit 0:2 unterordnen zu müssen. Nach einem mühevollen 3:1 gegen den späteren Letzten TSV Pyrbaum (Kreisliga) zog der Favorit im Duell mit dem ebenfalls in der Kreisliga kickenden Tuspo Roßtal mit 3:4 den Kürzeren, was aber dennoch zum Gruppensieg reichen sollte. Überhaupt imponierte das Team aus dem Landkreis Fürth mit enormer Leidenschaft und unbändigem Siegeswillen. So drehte man gegen Pyrbaum eine 0:2-Rückstand binnen 90 Sekunden in einem 3:2-Sieg um. Nach einem 1:1 gegen Holzheim lieferte sich der Tuspo gegen Quelle eine spektakuläre Partie, welche mit einem 5:4-Erfolg auch ein solches Resultat gebar. Hatte die SG noch Hoffnungen auf den Einzug ins Halbfinale, erhielten diese nach dem Roßtaler Coup gegen den SVS zuerst einen erheblichen Dämpfer, um sich dann aufgrund der eigenen 2:3-Pleite gegen Holzheim völlig aufzulösen. Diese wiederum sollten ebenfalls mit sich hadern, flogen sie doch nur aufgrund eines einzigen zu wenig geschossenen Tores aus dem Turnier.
In der Gruppe B setzten sich mit dem Landesligisten SV Seligenporten II und dem eine Klasse tiefer spielenden SV Pölling die beiden favorisierten Teams durch. Ohnehin mit viel spielerischer Raffinesse im gesamten Team gesegnet, wirbelten die Klosterer vor allen Dingen mit ihrem Zauberduo Jakub Basoglu und Mehmet Menekse – des am Ende besten Torschützen – ihre Gegner vom Parkett. So war es kein Wunder, das der SVS mit einem 6:2 gegen den TSV Wolfstein (Kreisliga) für die wohl beste Partie des gesamten Turniers sorgen sollte. Nicht ganz so augenfällig, wohl aber taktisch überzeugend ging der SV Pölling zu Werke, der sich sowohl gegen Wolfstein (4:1), den beiden Kreisligisten STV Deutenbach (3:2) und SV Postbauer (4:2) schadlos hielt.  Statt zu einem technischen Feuerwerk mutierte dann das Gipfeltreffen der beiden dominierenden Teams aus Seligenporten und Pölling zu einer kämpferischen und hitzigen Begegnung, welche nach einem 1:1 denn auch keinen Sieger fand. Dies hatte zur Folge, dass Pölling dem punktgleichen SVS II wegen der um einen Treffer schlechteren Tordifferenz den Gruppensieg überlassen musste.
Das sowieso schon interessante Turnier sollte  nun durch eine ganz besondere Nuance zusätzlich angereichert werden. So machte Reporterlegende Günter Koch seine Aufwartung, um die anstehenden Finalspiele in seiner launigen, aber enormes Wissen wiederspiegelnden Art zu kommentieren. Die erste Partie in diesem Reigen war das Halbfinale des SVS I gegen Pölling. Spielte der Titelverteidiger bislang eher dosiert, ließ er den tapferen Pöllingern keine Chance und schoss ein ungefährdetes 4:1 heraus. Spannender ging es im zweiten Halbfinale zu, wo sich der Tuspo Roßtal erst nach 9-Meter-Schießen gegen den SVS II durchsetzte. Ebenfalls ins Shoot-out mussten die kleinen Klosterer dann im Spiel um Platz drei, wo sie dann aber mit 4:3 gegen Pölling die Oberhand behielten. Den Recken aus Roßtal ging im Finale schließlich die Kraft aus. Der SVS I ging früh mit 2:0 in Führung und ließ sich auch nach dem überraschenden Anschluss nicht aus dem Konzept bringen, um sich schließlich mit einem 5:2 die Turnierkrone aufzusetzen.
Während beim B-Jungendturnier ebenfalls der SVS I die Nase vorne hatte, durfte sich beim Wettbewerb der E-Jungend der TSV Wolfstein II über den Sieg freuen.                         

Gruppe A: 1. SVS I 9:5, 9 Punkte; 2. Tuspo Roßtal 12:11 7; 3. FC Holzheim 6:5, 7; 4. SG Quelle Fürth 10:8, 6; 5. TSV Pyrbaum 3:11, 0.
Gruppe B: 1. SVS II 11:4, 10 Punkte; 2. SV Pölling 12:6, 10; 3. STV Deutenbach 10:5, 6; 4. TSV Wolfstein 6:13, 3; 5. SV Postbauer 3:14, 0.
Halbfinale: SVS I – SV Pölling 4:1, SVS II – Tuspo Roßtal 5:6 nach 9-Meter.
Platz drei: SV Pölling – SVS II 3:4 nach 9-Meter.
Finale: SVS I – Tuspo Roßtal 5:2.
Bester Torhüter: Alexander Gebelein (Roßtal)
Bester Torschütze: Mehmet Menekse (SVS II/8 Treffer)
Bester Feldspieler: Philipp Kunze (Pölling)
 

Copyright © 2017 Spielverein Seligenporten, alle Rechte vorbehalten. Powered by ANYWAY