bayern bayern twitter rss
Anyway Werbeagentur
Max Aicher Unternehmensgruppe
Spielverein Seligenporten Logo
Offizielle Seite des Spielverein Seligenporten

Klosterer mit Doppelfehler

Kategorie: Fußball 1. MannschaftDatum: 03.02.2014
Klosterer mit Doppelfehler

Nach dem 1:2 bei der U19 von Greuher Fürth, verliert der SVS mit 2:3 gegen den SSV Jahn Regensburg auch sein zweites Testspiel

SpVgg Greuther Fürth U19 – SV Seligenporten 2:1 (2:0). Die Ursache dieser Niederlage ist im ersten Durchgang zusehen, als  die Klosterer ihrem spiel- und lauffreudigen Gegner meist nur hinterher liefen und folgerichtig mit einem 0:2-Rückstand in die Pause gehen mussten. Danach präsentierte sich der SVS wesentlich entschlossener. Insbesondere der eingewechselte Dominik Richter sorgte auf seinem rechten Flügel für viel Dynamik. So war es auch keim Zufall, dass er für den 1:2-Anschlusstreffer verantwortlich zeichnete. Zu mehr allerdings sollte es in einer dann offenen und ansehlichen Partie nicht mehr reichen.
SSV Jahn Regensburg II – SV Seligenporten 3:2 (2:0). Auch in dieser auf dem Kunstrasenplatz des SC Regenburg ausgetragenen Partie kamen die personell arg dezimierten Klosterer – Co-Trainer Serdal Gündogan musste neben Timo Scherer  den Part des zweiten Innenverteidigers bekleiden –  nur recht schleppend in die Gänge. Erschwerend wirkte sich zudem aus, dass Tayfun Arkades den ersten Angriff der Jahn Kicker mit dem 1:0 (2.) krönte und wenig später auch noch SVS-Kapitän Christopher angeschlagen vom Feld musste. Der Bayernligist aus der Donaustadt dominierte die Begegnung zunächst ohne große Mühe und hatte nach einem Solo von Arkades sogar die Gelegenheit auf 2:0 zu erhöhen, doch ein bis sich in die letzte Faser streckender Kloster-Keeper Alexander Kracun verhinderte schlimmeres (15.). Kurz danach wurde Mahir Hadiresic nach einem weiten Ball aus dem Mittelfeld glänzend in Szene gesetzt, verfehlte aber das SVS-Gehäuse denkbar knapp. In der 27. Minute sollte es aber soweit sein und die Regensburger mit dem 2:0 den Lohn ihrer Mühen ernten, als der im Strafraum lauernde Andreas Jünger eine Ecke flach einlochte. Nun schien der SVS von der Unterrichtseinheit seines eine Klasse tiefer spielenden Rivalen genug zu haben und entschloss sich dazu, endlich Widerstand zu leisten. So schoss Tim Ruhrseitz nur knapp daneben (38.) ein Knaller von Christian Knorr brachte die erste Arbeitseinheit für den bis dorthin still vor sich hinfrierenden SSV-Torhüter Daniel  Hanke (42.). Wie schon an Vortag brachte die direkt nach dem Seitenwechsel erfolgte Hereinnahme von Dominik Richter enorme Belebung ins Spiel der Gäste. Der Rechtsaußen brachte seine Elf binnen fünf Minuten wieder ins Spiel. Zuerst köpfte er eine Flanke von Rico Röder zum 1:2 ins Netz (47.), um dann im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht zu werden. Den fälligen Strafstoß loch der ebenfalls neu in die Partie gekommene Dominik Stolz cool zum 2:2-Ausgleich (52.) ein. Und hätte Stolz nicht nur das Aluminium getroffen (57.) sowie der bis dorthin tadellos agierende Schiedsrichter bei einem Foul an Scherer den eigentlich berechtigten Elfmeter nicht verweigert (63.) – der SVS hätte sogar in Führung gehen können. Doch stattdessen packte zehn Minuten vor dem Ende Jahn-Kapitän Christian Bauer seinen Zauberfuß aus und versenkte einen Freistoß aus 18 Metern unerreichbar zum 3:2-Endstand in den rechten Winkel.
 

Copyright © 2017 Spielverein Seligenporten, alle Rechte vorbehalten. Powered by ANYWAY