bayern bayern twitter rss
Anyway Werbeagentur
Max Aicher Unternehmensgruppe
Spielverein Seligenporten Logo
Offizielle Seite des Spielverein Seligenporten

Klosterer enttäuschen gegen Illertissen

Kategorie: Fußball 1. MannschaftDatum: 10.03.2017
Klosterer enttäuschen gegen Illertissen

Nach der 0:1-Heimniederlage tun sich für Trainer Florian Schlicker jede Menge Baustellen auf.

Der abstiegsbedrohte SV Seligenporten verliert zuhause gegen den FV Illertissen mit 0:1 (0:1) und legt somit  einen alles andere als verheißungsvollen Start in die Restrückrunde hin. Vermochten die Klosterer bei der 0:1¬-Niederlage 1. FC Nürnberg II noch über weite Strecken zu überzeugen, war Trainer Florian Schlicker nach der Partie gegen einen keinesfalls glänzenden FV Illertissen ziemlich enttäuscht: „In unserer Situation reicht es nicht, wenn wir in beiden Halbzeiten nur eine Viertelstunde guten Fußball spielen.“ Besonders in der Vorwärtsbewegung drückt derzeit mächtig der Schuh. So kommen, zum einen die Flanken viel zu oft viel zu kurz und zum anderen fehlt es den Offensivkräften im Abschluss an der nötigen Cleverness. „Wir erobern fast keine zweiten Bälle“, benennt  Innenverteidiger Pascal Worst eine weitere Schwachstelle.
Schwach auch die Anfangsphase, in der sich der SVS recht indisponiert zeigte und schon nach fünf Minute durch einen von Lukas Kling verwandelten Foulelfmeter mit 0:1 hinten lag. Die erste Chance der Klosterer, die eine echte Aussicht auf einen Torerfolg bot, ereignete sich in der 35. Minute, als Bastian Herzner einen Drehschuss knapp am rechten Winkel vorbei jagte.
Nach der Pause dann steigerte sich die Heimelf, auch deshalb, weil der FVI nur noch wenig Interesse an einem konstruktiven Offensivspiel zeigte. Die Gäste verschleppte das Tempo, wo es nur irgend ging und legte Wert auf eine geschlossene Abwehrarbeit. Weil den Klosterern weiterhin an Wucht und Entschlossenheit mangelte, blieben Torgelegenheiten selten. Die besten Chancen verzeichneten Herzner, der aus 14 Metern über den Kasten zielte (58.), Patrick Hobsch mit einem Kopfball über die Latte (60.) und Lino D’Adamo, der allerdings aus etwa 20 Metern völlig überhastet abzog (67.).

Copyright © 2017 Spielverein Seligenporten, alle Rechte vorbehalten. Powered by ANYWAY