bayern bayern twitter rss
Anyway Werbeagentur
Max Aicher Unternehmensgruppe
Spielverein Seligenporten Logo
Offizielle Seite des Spielverein Seligenporten

Klares 4:1 gegen Berching

Kategorie: Fußball 1. MannschaftDatum: 15.05.2014
Klares 4:1 gegen Berching

Ein über weite Strecken nicht eben berauschendes Derby, entschied der mit zahlreichen Kickern aus der ersten Mannschaft verstärkte SV Seligenporten II letztlich klar mit 4:1 (2:0) für sich.

Die Klosterer übernahmen zwar sofort das Kommando, ließen jedoch die nötige Zielstrebigkeit vermissen. Lediglich ein Schuss von Dominik Richter (10.) und ein Lattentreffer durch Christopher Schaab vermochten etwas Gefahr zu entfachen. So musste eine Standardsituation in Form einer Ecke herhalten, die Pascal Worst von der Strafraumkante aus zum 1:0 einlochte (24.). Auch das 2:0 entsprang einem ruhenden Ball, als Florian Jakl einen von Rico Röder getretenen Freistoß einnickte (26.). Der nun beim SVS II aufkommende Spielfluss wurde jäh unterbrochen, nachdem Rico Röder wegen Meckerns mit Gelb-Rot und Platz musste (32.) und der emotional ebenfalls recht aufgebrachte Schaab vorsichtshalber ausgewechselt wurde.
Fünf Minutennach Beginn der zweiten Halbzeit kamen die zwar bemühten, jedoch deutlich unterlegenen Berchinger zum recht überraschenden 2:1-Anschlusstreffer. Matthias Ennich fasste sich etwa 20 Meter für dem Tor ein Herz, zog kurzerhand ab und jagte die Kugel an den linken Pfosten von wo sie unerreichbar für SVS-Keeper Alexander Kracun ins Netz zischte. Dieser Treffer schien den SVS dann aus der allmählich aufkommenden Lethargie zu wecken. Denn nur sechzig Sekunden später eilte Cem Ekinci alleine auf das gegnerische Gehäuse zu, agierte aber nicht entschlossen genug, so dass Keeper Dominik Höllrigl die Kugel abwehren konnte. Die anschließende, zunächst von der Berchinger Defensive ins Feld abgewehrte Ecke, hämmerte dann Worst aus dem Hinterhalt zum 3:1 (52.) ein. Kurz nachdem die Gäste ebenfalls mit gelb-rot (Christian König(68.) dezimiert wurden, wuchs Höllrigl über sich hinaus und reagierte bei Großchancen von Ekinci und Sascha Tetevi großartig. Keine Abwehrmöglichkeit aber bot sich dem besten Berchinger an diesem kühlen Abend gegen den kurz vorher eingewechselte Stephan König, der eine tolle Vorlage von Richter zum 4:1-Endergebnis verwertete (78.).                                           

Copyright © 2017 Spielverein Seligenporten, alle Rechte vorbehalten. Powered by ANYWAY