bayern bayern twitter rss
Anyway Werbeagentur
Max Aicher Unternehmensgruppe
Spielverein Seligenporten Logo
Offizielle Seite des Spielverein Seligenporten

Fußballfest im Kloster

Kategorie: Fußball 1. MannschaftDatum: 16.07.2018
Fußballfest im Kloster

Die Profikicker des 1. FC Nürnberg spielten beim SVS vor und enttäuschten ihre Fans nicht.

Es war ein rundum gelungener Fußballabend, den die mehr als 2000 Zuschauer im Kloster bei idealem Fußballwetter erlebt haben.
In Dreier-Reihen standen die Fans dicht gedrängt an der Bande der Gegengerade, auch die Haupttribüne war proppenvoll. Spieler und Trainer des 1. FC Nürnberg zeigten keinlerlei Berührungsängste, schrieben fleißig Autogramme und erfüllten jeden Fotowunsch.
Nach dem Anpfiff verloren der mit etlichen Stammspielern angereiste Aufsteiger kein Zeit, um gegen den Bayernligisten in Führung zu gehen. Nach einem Traumpass von Eduard Löwen traf FCN-Neuzugang Törles Knoll zum 1:0 (5.). Das 2:0 für die Franken erledigten dann die Hausherren selbst, als SVS-Defensivmann eine scharfe Flanke von Lukas Jäger per sehenswerten Flugkopfball in die eigenen Maschen lenkte (17.). Der fröhlich-friedlichen Stimmung tat dies keinen Abbruch. Die zahlreichen Zuschauer – darunter viele Kinder – waren gekommen, um ein munteres Spielchen zwischen ihrem SVS und den Bundesliga-Kickern des Club zu sehen. Und die Akteure auf dem bestens bespielbaren Rasen enttäuschten sie, vor allem in der ersten Hälfte nicht. Vor allem die Profis des FCN sorgten immer wieder für Höhepunkte.
So zum Beispiel Angreifer Frederico Palacios, der nach feiner Kombination über Lukas Mühl und Mikael Ishak den Pfosten traf (23.). In der stets fairen Partie war der Gast die klar überlegene Mannschaft. Weil aber SVS-Kapitän Marco Janz seine Abwehr umsichtig führte, gelang es dem Club nur noch auf 3:0 durch Edgar Salli (85.) zu erhöhen.
Als die launige Begegnung zu Ende war, hatte der 1. FC Nürnberg verdient und letztlich auch souverän 3:0 gewonnen. Die Zuschauer gingen bestens unterhalten mit zufriedenen Gesichtern nach Hause. SVS-Coach Hendrik Baumgart befand abschließend: „Insgesamt haben wir uns ordentlich verkauft.“ Eine Einschätzung, mit welcher der Übungsleiter absolut richtig lag.

Copyright © 2018 Spielverein Seligenporten, alle Rechte vorbehalten. Powered by ANYWAY