bayern bayern twitter rss
Anyway Werbeagentur
Max Aicher Unternehmensgruppe
Spielverein Seligenporten Logo
Offizielle Seite des Spielverein Seligenporten

Frühes Gegentor besiegelt Niederlage der U23

Kategorie: Fußball 2. MannschaftDatum: 01.11.2015
Frühes Gegentor besiegelt Niederlage der U23

Der SV Seligenporten muss sich dem TSV Nürnberg-Buch mit 0:1 beugen und steckt wieder ganz tief im Abstiegsstrudel.

Trotz einer über weite Strecken ebenbürdigen Leistung unterlag die U23 des SV Seligenporten dem TSV Nürnberg-Buch mit 0:1 (0:1).
Zunächst aber rissen die Kicker aus dem Knoblauchsland das Heft des Handelns an sich und setzten ihren Gastgeber unter Druck. Strich ein Schuss von Udo Brehm aus 25 Metern noch knapp über die Latte (2.), sollte es dann mit der nächsten TSV-Aktion im Kloster-Kasten klingeln. Nach einem Pressschlag vor dem SVS-Strafraum eroberte Fabian Schreiner die Kugel und drosch diese aus 14 Metern am wehrlosen Keeper Alexander Felker vorbei flach zum 1:0 (8.) ins Netz.
Von diesem frühen Rückschlag zeigte sich der SVS nur kurz beeindruckt und erspielte sich alsbald selbst einige gute Gelegenheiten. So scheiterte Felix Hintersteiner nach einer Viertelstunde mit einem schönen Solo nur knapp (15.), wie auch Stephan König und Robin Hermel der Gästedefensive alles abverlangten. Die sich unter Dauerdruck sehenden Bucher verbuchten bis zur Pause nur noch eine Chance, als der von Michael Hoffmann per Freistoß in Szene gesetzte Yannick Schulz im Duell mit Felker den Kürzeren zog (30.).
Unmittelbar nach der Pause versäumte es Yakup Basoglu einem schönen Spielzug über die rechte Seite mit dem Ausgleich die Krönung aufzusetzen, als er aus 20 Metern über das Gebälk zielte. Dies sollte es dann aber erstmal für die Hausherren gewesen sein. Fortan kam der TSV wieder besser zur Geltung und verpasste in Gestalt von Martin Weber, der gegen Felker einen Schritt zu spät kam, das 2:0 (54.). Mit zunehmender Dauer  wurde sich die bis dorthin recht ansehliche Partie immer zerfahrener und auch unfairer. In der 65. Minute musste Hintersteiner mit „Rot“ von Platz, als er sich für ein rüdes Foul seines Gegenspielers mit Nachtreten revancierte.  Kurz danach musste Felker ganz tief in seinen Werkzeugkasten greifen, um einen Gewaltschuss von Fabio Tech zur Ecke zu klären (70.). Obwohl dezimiert, warfen die Klosterer in der Schlussphase alles nach vorne – zum verdienten Ausgleich sollte es allerdings nicht mehr reichen.   

Copyright © 2017 Spielverein Seligenporten, alle Rechte vorbehalten. Powered by ANYWAY