bayern bayern twitter rss
Anyway Werbeagentur
Max Aicher Unternehmensgruppe
Spielverein Seligenporten Logo
Offizielle Seite des Spielverein Seligenporten

Ein völlig misslungener Tag

Kategorie: Fußball 2. MannschaftDatum: 16.04.2016

Landesliga Trotz prominenter Verstärkung, geht die U23 des SVS gegen Poppenreuth mit 1:4 (0:2) unter.

Erfahrung bringt nicht unbedingt Punkte: Diese bittere Erfahrung musste die U23 des SV Seligenporten am vergangenen Wochenende machen. Denn obwohl mit Florian Schlicker, Serdal Gündogan und Florian Beck der gesamte Trainerstab der Bayernliga mitwirkte, setzte es im Kellerduell gegen den SV Poppenreuth eine klare 1:4 (0:2)-Niederlage.
Hierbei musste Torhüter Beck schon nach acht Minuten hinter sich greifen, als sein Mannschaftskollege Alexander Braun die Kugel unfreiwillig zum 1:0 für Poppenreuth ins Netz köpfte. In der Folge nahmen die Klosterer das Heft in die Hand und drängten nach vorne. So verfehlten Tim Ruhrseitz (22.) und Christian Meyer (25.) das Tor nur knapp. Statt aber den längst verdienten Ausgleich zu erzielen, traf Milos Tesic mit einem Knaller aus 25 Metern für den Gast zum 2:0 (36.) ins Tor und die Klosterer mitten ins Herz. Die ohnehin nur recht geringe Hoffnung auf eine Wende zum Besseren, durchkreuzte Lucas Komberec, in dem er einen Fehler der SVS-Hintermannschaft mit dem 3:0 (49.) bestrafte. Dies erboste dann Mehmet Menkse wohl derart, dass er kurz danach mit „Rot“ vom Feld musste. Obwohl in Unterzahl, gelang es Dominik Ammon eine Vorlage von Tom Allen zum 1:3 (62.) zu verwerten. Nachdem auch der Poppenreuther Martin Polom den roten Karton sah, setzte Seligenporten nochmal alles auf eine Karte. Die sich nun zwangsläufig ergebenden Räume nutzte Tesic dann zum alles entscheidenden 4:1 (85.). Das SVS-Spielertrainer Stephan König zwei Minuten später noch mit Gelb-Rot bedacht wurde, war für diesen völlig misslungenen Tag nur zu bezeichnend.                               

Copyright © 2017 Spielverein Seligenporten, alle Rechte vorbehalten. Powered by ANYWAY