bayern bayern twitter rss
Anyway Werbeagentur
Max Aicher Unternehmensgruppe
Spielverein Seligenporten Logo
Offizielle Seite des Spielverein Seligenporten

Da war mehr drin, SVS

Kategorie: Fußball 1. MannschaftDatum: 18.05.2014
Da war mehr drin, SVS

Mit einer durchaus vermeidbaren 1:2 (1:1)-Niederlage beim FV Illerisssen, kehrt der SV Seligenporten von seiner letzten Auswärtsfahrt in dieser Saison zurück. Knackpunkt der Partie waren zwei unnötige Gegentore kurz vor und nach der Halbzeit.

Auf dem sehr kleinen Ausweichplatz – im Illertisser Stadion wurde ein neuer Rasen verlegt – verbuchten die Hausherren den besseren Start. So wurde Andreas Hindelang von rechts bedient, grätschte aber knapp am Leder vorbei (5.). Danach kamen die Klosterer immer besser ins Spiel. In der 13. Minute flankte Dominik Räder in die Mitte, wo Cem Ekinci zu einem Drehschuss ansetzte, die Kugel aber nicht unter Kontrolle brachte. Kurz nachdem Pascal Worst eine von Dominik Stolz hereingegebene Ecke einige Meter über das Gebälk schickte, machte es letztgenannter wesentlich besser. Obwohl mit fast 25 Metern Torentfernung nicht unbedingt nicht in erfolgversprechender Position stehend, fasste sich die Nummer sieben der Klosterer ein Herz, zog einfach ab und traf knapp neben dem linken Pfosten zum 1:0 (23.) ins Netz. Nun bekam der SV Seligenporten noch mehr Sicherheit in sein Spiel und bereitete mit konsequenten und konzentrierten Aktionen dem Bayerischen Amateurmeister arge Probleme. Dieser wusste sich ob der klugen Vorgehensweise seines Kontrahenten nur mehr mit Weitschüssen zu helfen. So schoss Dominic Robinson ebenso knapp über das Tor (27.), wie auch Thorsten Rinke (32.). Als niemand so ernsthaft damit rechnete, legte der FVI kurz vor dem Pausenpfiff seine ganze Cleverness an den sonnigen Tag. Ausgangspunkt war eine Flanke von  links, die Andreas Hindelang mit einem wunderschönen Seitfallzieher zum 1:1 (45.) in die Maschen zauberte.
Im zweiten Durchgang versuchten die Hausherren mit der Hereinnahme von Toptorjäger Vitalij Lux ihre bis dato eher zahmen Angriffsbemühungen zu forcieren. Den ersten Aufreger jedoch produzierte der SVS, indem der freistehende Cem Ekinci am Gehäuse vorbeizielte (47.). Ebenso überraschend wie der Ausgleich, kam  dann auch die Illertisser Führung. Christian Essig nahm bei einem Freistoß ganz genau Maß und düpierte Torhüter Dominik Brunnhübner mit einem nicht einmal allzu wuchtigen Schuss aus mehr als 35 Metern, der zum 2:1 (54.) über die Linie flog. Dieser Treffer stellte dann die Weichen für den Spielausgang. Während der Siegeswillen des SV Seligenporten längst nicht mehr so ausgeprägt war, übernahm der FVI immer mehr die Spielkontrolle. Trotzdem aber hätte Dominik Räder beinahe den Ausgleich erzielt, als er einen Freistoß herrlich um die Mauer herumzirkelte, doch Torhüter Kim Andres mit einer tollen Parade schlimmeres verhütete (73.). Die letzte Aktion der Partie verbuchte Sebastian Schaller für den kommenden Sieger, dessen Schuss am rechten Pfosten vorbeistrich  (88.).
                    
Stimmen zum Spiel:
Holger Bachthaler, Trainer FV Illertissen: „Die Mannschaft hat heute wieder Charakter gezeigt und bis zuletzt mit unbedingten Siegeswillen dagegengehalten. Insgesamt haben wir eine hervorragende Saison gespielt.“

Florian Schlicker, Trainer SV Seligenporten: „Wir haben phasenweise sehr gut gespielt, aber zwei dumme Gegentore kassiert. Wir waren gegen diesen Gegner zu grün, was der FV Illerissen eiskalt ausnutzte.“
 

Copyright © 2017 Spielverein Seligenporten, alle Rechte vorbehalten. Powered by ANYWAY